Bedingungen und Konditionen

Allgemeine Bestimmungen und Definitionen

1. Diese Bedingungen (im Folgenden nur “Bedingungen” genannt) gelten für die Rechtsbeziehungen, die zwischen dem Käufer oder Verbraucher und dem Betreiber des Online-Shops powerlogy.com – Powerlogy, s.r.o., einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Andreja Kmeťa 12, 071 07 Michalovce, Slowakische Republik, Firmen-ID: 48 193 224, Steuer-ID: 2120097298, USt-ID: SK2120097298, eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Košice, Sektion: Sro, Aktenzeichen: 37621/V.

Kontakt: E-Mail: [email protected], Telefon: +421 948 922 107

2. Neben den allgemeinen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches werden die Rechtsbeziehungen mit den Verbrauchern auch durch spezielle Gesetze geregelt, und zwar durch das Gesetz Nr. 102/2014 Slg. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen auf der Grundlage von Fernabsatz- und außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und über Änderungen und Ergänzungen einiger Gesetze, über den Verbraucherschutz beim Haustür- und Versandhandel in der Fassung späterer Änderungen, das Gesetz Nr. 250/2007 Slg. über den Verbraucherschutz in der Fassung späterer Änderungen und das Gesetz Nr. 22/2004 Slg. über den elektronischen Geschäftsverkehr in der Fassung späterer Änderungen. Die Geschäftsbeziehungen (sowie andere Rechtsbeziehungen, die sich daraus ergeben können) mit juristischen oder natürlichen Personen, die eine unternehmerische Tätigkeit ausüben, richten sich in erster Linie nach den Bestimmungen des Handelsgesetzbuches.

3. Als Käufer gilt jeder Unternehmer (natürliche oder juristische Person), der eine elektronische Bestellung absendet, die durch das System des elektronischen Geschäftsverkehrs verarbeitet wird, nachdem er diese elektronische Bestellung genehmigt hat.

4. Verbraucher ist eine natürliche Person, die bei Abschluss und Erfüllung eines Verbrauchervertrages nicht im Rahmen ihrer gewerblichen oder sonstigen geschäftlichen Tätigkeit handelt und eine elektronische Bestellung absendet, die durch das System des elektronischen Geschäftsverkehrs verarbeitet wird, nachdem sie diese elektronische Bestellung genehmigt hat.

5. Unter elektronischer Bestellung versteht man ein abgesendetes elektronisches Formular, das Informationen über den Käufer oder Verbraucher, die Liste der vom Geschäft angebotenen Waren, die bestellt wurden, sowie den Preis dieser Waren enthält und vom System des elektronischen Geschäftsverkehrs verarbeitet wird.

6. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten eine genauere Spezifizierung und Beschreibung der Rechte und Pflichten des Käufers und des Verbrauchers und sind in ihrer aktuellen Fassung ein wesentlicher Bestandteil des Kaufvertrags.

7. Waren sind Produkte, die vom Verkäufer über den Shop zum Verkauf angeboten werden.

8. Waren, die nach besonderen Anforderungen des Käufers oder Verbrauchers hergestellt wurden, sind Waren, die speziell bei einem Lieferanten bestellt wurden, der Waren für einen bestimmten Käufer oder Verbraucher auf der Grundlage einer vom Käufer oder Verbraucher festgelegten Spezifikation verkauft, und für die der Verkäufer eine Kaufpreisanzahlung verlangt hat.

9. Als Abholstelle gilt Powerlogy space&coffee, West End, Lamačská cesta 3/A, 811 04 Bratislava.

10. Unter der Website www.powerlogy.com (im Folgenden nur “Website” genannt) ist der Online-Shop zu verstehen, in dem die vom Käufer und/oder Verbraucher erworbenen Waren verkauft werden.

11. Durch das Surfen oder die Nutzung der Website bestätigt jeder Nutzer, dass er die vorliegenden Bedingungen akzeptiert. Für den Fall, dass das Gesetz dem Verbraucher einen größeren Umfang an Rechten und Schutz gewährt als die vorliegenden Bedingungen, hat die gesetzliche Regelung Vorrang vor den vorliegenden Bedingungen bei der Regelung dieses Rechtsverhältnisses. Ebenso ist die gesetzliche Regelung für dieses Rechtsverhältnis maßgebend, auch wenn sie für den Verbraucher günstiger ist. Der Nutzer ist verpflichtet, sich vor der Nutzung der Website mit diesen Bedingungen vertraut zu machen.

12. Der Verkäufer informiert die Käufer und Verbraucher darüber, dass die Aufsichtsbehörde im Bereich des Verkaufs, des Verkaufs über das Internet und der Verbraucherrechte ist: Inspektorat der Slowakischen Handelsinspektion für die Region Bratislava, Prievozská Straße 32, Postfach 5, 820 07 Bratislava – 27, Abteilung für technische Produktkontrolle und Verbraucherschutz, Telefon: (+421) 02/ 58272 172; 02/58272 104, Fax: 02/ 58272 170, E-Mail: [email protected].

Auftragserteilung, Vertragsabschluß

1. Damit eine elektronische Bestellung gültig ist, müssen alle im Anmeldeformular verlangten Angaben wahrheitsgetreu und vollständig ausgefüllt werden. Der Verbraucher muss seinen Vor- und Nachnamen, seine Wohnanschrift und seine Lieferanschrift angeben, sofern diese von seiner Wohnanschrift abweicht, sowie seine Telefonnummer und seine E-Mail-Adresse. Der Käufer muss in seiner Bestellung folgende Angaben machen: Firmenname, Firmensitz und Lieferanschrift, sofern diese von der Anschrift seines Firmensitzes abweicht, Firmennummer, Steuernummer, Umsatzsteuer-ID, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Die elektronische Bestellung muss auch die genaue Spezifikation der bestellten Waren enthalten, indem die Menge, die Zahlungsart und die Art der Lieferung und Übernahme der Waren angegeben werden (dieser Teil der Bestellung erfolgt automatisch, nachdem die Waren in den elektronischen Einkaufswagen gelegt wurden).

2. Alle eingegangenen elektronischen Bestellungen werden lediglich als Vorschläge für den Abschluss von Kaufverträgen betrachtet und sind für den Verkäufer nicht bindend. Die Benachrichtigung über den Eingang der Bestellung im elektronischen System des Verkäufers, die an die E-Mail-Adresse des Käufers oder Verbrauchers unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung durch den Käufer oder Verbraucher gesendet wird, gilt nicht als verbindliche Annahme der Bestellung. Diese Mitteilung hat lediglich informativen Charakter und soll den Käufer oder Verbraucher darüber informieren, dass seine Bestellung eingegangen ist. Diese Mitteilung enthält eine allgemeine Zusammenfassung der Bestellung und an den Käufer oder Verbraucher gerichtete Anweisungen.

3. Die Annahme der Bestellung von Waren durch den Verkäufer (wodurch der Kaufvertrag zustande kommt) wird durch eine Bestätigung per E-Mail über den Status der Bestellung bestätigt.

4. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Preis der gekauften Ware zusätzlich zu ändern (der Verkäufer garantiert nicht den Preis der Ware, wie er im Angebot des Geschäfts zum Zeitpunkt der Bestellung angegeben ist, da er von den Preisänderungen des Lieferanten der betreffenden Ware abhängig ist). In diesem Fall wird der Kaufvertrag durch eine schriftliche Annahme des geänderten Preises durch den Käufer oder Verbraucher per E-Mail geschlossen. Nimmt der Käufer oder Verbraucher den geänderten Preis nicht an, kommt kein verbindlicher Auftrag oder Kaufvertrag zustande.

5. Nach Annahme der Bestellung ist der Kunde zur Zahlung des Kaufpreises (einschließlich aller mit der Verpackung und dem Versand verbundenen Kosten) verpflichtet, sofern er den Kaufpreis nicht während des Bestellvorgangs zahlt und der Verkäufer anschließend zur Lieferung der bestellten Ware verpflichtet ist.

Bedingungen für die Lieferung

1. Als Erfüllungsort des Vertrages gilt der vom Käufer oder Verbraucher im Registrierungsformular des Shops angegebene Lieferort. Die Ware wird vom Verkäufer unter Inanspruchnahme von Dienstleistungen Dritter (Kurierdienste) geliefert, oder der Verkäufer liefert die Ware mit eigenen Mitteln, oder die Ware wird, falls der Käufer oder der Verbraucher dies vereinbart hat, zur Abholung bei einer vorher vereinbarten Einrichtung oder Abholstelle bereitgestellt.

2. Die Ware gilt als geliefert, wenn der Käufer oder der Verbraucher oder ein von ihnen benannter Dritter (mit Ausnahme des Frachtführers) alle Teile der bestellten Ware übernommen hat, oder, falls
a) die vom Käufer innerhalb einer Bestellung bestellten Waren getrennt geliefert werden, mit der Übernahme der zuletzt gelieferten Waren;
b) die Ware aus mehreren Teilen oder Stücken zusammengesetzt ist, bei der Übernahme des letzten Teils oder Stücks;
c) die Waren innerhalb der vorgesehenen Frist wiederholt geliefert werden, bei der Übernahme der zuerst gelieferten Waren.

3. Das Eigentumsrecht an der Ware geht mit der Lieferung der Ware und der vollständigen Zahlung des Kaufpreises auf den Käufer oder Verbraucher über. Bis zum Übergang der Eigentumsrechte vom Verkäufer auf den Käufer bzw. Verbraucher, der die Waren und Dienstleistungen in Besitz hat, hat der Käufer bzw. Verbraucher alle Pflichten des Verwahrers und ist verpflichtet, die Waren und Dienstleistungen auf eigene Kosten in Verwahrung zu nehmen und so zu kennzeichnen, dass sie jederzeit als Waren des Verkäufers identifiziert werden können.

4. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer oder Verbraucher die Ware in kürzester Zeit zu liefern, nachdem der gesamte Kaufpreis einschließlich der Versandkosten für die bestellte Ware auf seinem Konto gutgeschrieben wurde. Die Lieferfristen können auf der Website des Verkäufers eingesehen werden. Der Käufer oder Verbraucher nimmt zur Kenntnis, dass diese Lieferfristen, die für die Erfüllung der Verpflichtungen des Verkäufers vorgesehen sind, lediglich Richtcharakter haben. Der Käufer oder Verbraucher stimmt der Verlängerung der Lieferfrist zu, wenn dies für die Herstellung der bestellten Waren oder unter anderen Umständen erforderlich ist. Ist der Verkäufer nicht in der Lage, die bestellte Ware innerhalb der vereinbarten Frist vollständig an den Käufer bzw. Verbraucher zu liefern, so hat er den Käufer bzw. Verbraucher hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen und ihm den voraussichtlichen Liefertermin der bestellten Ware mitzuteilen oder die Lieferung einer Ersatzware vorzuschlagen.

5. Die Ware wird während des Transports durch eine Verpackung geschützt. Der Käufer bzw. Verbraucher ist verpflichtet, die Unversehrtheit und Vollständigkeit der Verpackung bei der Übernahme zu prüfen und dies auf dem Lieferschein zu bestätigen. Im Falle einer sichtbaren Beschädigung, Zerstörung oder Unvollständigkeit des Pakets ist der Käufer oder Verbraucher verpflichtet, sich unverzüglich mit dem Verkäufer in Verbindung zu setzen, ohne das Paket zu übernehmen; wird die Ware per Kurier oder per Post zugestellt, ist der Käufer oder Verbraucher verpflichtet, hierüber einen Bericht zu verfassen. Spätere Reklamationen bezüglich der Menge und der Beschädigung der Ware werden nicht anerkannt. Die Transportkosten sind im Preis der Ware nicht enthalten. Die Transportkosten werden gemäß der gültigen Preisliste, die auf der Website des Transportunternehmens verfügbar ist, berechnet. Die Bestellungen werden sofort bearbeitet, sofern die Ware vorrätig ist. Sollte die Ware nicht ausgeliefert werden, weil sie nicht vorrätig ist, wird sie sofort nach Wiederauffüllung des Lagers ausgeliefert.

6. Der Verkäufer hat das Recht, die Erfüllung von Verpflichtungen (nämlich die Zahlung des Kaufpreises der Waren) zu verlangen, auch wenn das Eigentumsrecht an den Waren und Dienstleistungen noch nicht auf den Käufer oder Verbraucher übergegangen ist. Das Risiko einer Beschädigung der Waren geht auf den Käufer oder Verbraucher über, sobald die Waren von ihm oder seinem Beauftragten übernommen werden.

7. Der Verkäufer stellt dem Käufer oder Verbraucher alle für die Übernahme und Nutzung der Ware erforderlichen Dokumente (in schriftlicher oder elektronischer Form) sowie andere gesetzlich vorgeschriebene Dokumente spätestens bei der Lieferung der Ware zur Verfügung.

8. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Preis für die Lieferung per Kurierdienst in Bezug auf bestimmte Produkte (Waren mit einem Gewicht von mehr als 30 kg und großformatige Waren) zu ändern. Der Verkäufer wird den Käufer oder Verbraucher vor Vertragsabschluss telefonisch darüber informieren.

9. Wird die Ware ins Ausland transportiert, vereinbart der Verkäufer die Liefer- und Zahlungsbedingungen mit dem Käufer bzw. Verbraucher individuell.

10. Der Käufer oder Verbraucher hat in seiner Bestellung die Art der Lieferung der bestellten Ware anzugeben. Entscheidet sich der Käufer oder Verbraucher für die persönliche Übernahme der Ware, so kann diese erst übernommen werden, nachdem der Verkäufer dem Käufer oder Verbraucher per E-Mail mitgeteilt hat, dass die Ware an der Abholstelle zur Übernahme bereitsteht.

11. Für Waren, die per Post oder Kurierdienst versandt werden, gelten die Vorschriften des jeweiligen Post-/Kurierdienstes.

12. Falls der Käufer oder der Verbraucher den Kaufpreis nicht in bar bezahlt und die Ware nicht innerhalb von 30 Tagen nach dem in der E-Mail gemäß Absatz 10 genannten Tag persönlich abholt, stellt dieses Verhalten einen Rücktritt des Käufers oder des Verbrauchers vom Vertrag dar, der die Annullierung der Bestellung ex tunc zur Folge hat. In anderen Fällen, wenn der Käufer oder Verbraucher die bestellte Ware nicht abnimmt und alle anderen Bemühungen des Verkäufers, die bestellte Ware zu liefern, umsonst waren, hat der Verkäufer das Recht, dem Käufer oder Verbraucher eine Lagergebühr in Höhe von 0,50 EUR pro Tag in Rechnung zu stellen. Dieses Recht kann der Verkäufer nach Ablauf von 30 Tagen nach Rücksendung der (nicht abgenommenen) Ware in Anspruch nehmen. Nimmt der Käufer oder der Verbraucher die Ware nach Ablauf von drei Monaten nicht ab, so hat der Verkäufer das Recht, die Ware zu verkaufen und den Erlös zur Begleichung aller ihm entstandenen Kosten zu verwenden.

Einkaufspreis

Die Preise, die auf der Website zu finden sind, gelten ausschließlich für den über die Website getätigten Kauf. Der Preis schließt weder Liefer- noch Verpackungskosten noch sonstige Kosten ein, es sei denn, in der Produktbeschreibung ist etwas anderes angegeben.

Ermäßigte Preise und Angebote sind deutlich mit dem Symbol “Rabatt” oder “Schlussverkauf” gekennzeichnet. Solche reduzierten Preise gelten, solange der Vorrat reicht oder die Waren mit solchen reduzierten Preisen gekennzeichnet sind.
Der Käufer oder Verbraucher kann den Kaufpreis einschließlich der weiteren Kosten (Porto und Verpackung oder sonstige Gebühren) bezahlen:
a) bei der Übernahme der Ware in bar an den Zusteller, wenn die Nachnahmemethode gewählt wurde;
b) durch Überweisung auf das Konto des Betreibers (auf der Grundlage einer Rechnung, die dem Kunden per E-Mail mit den für die Durchführung einer solchen Zahlung erforderlichen Informationen zugestellt wird); die Ware wird dem Kunden erst nach Gutschrift des entsprechenden Betrags auf dem Bankkonto zugesandt – allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Website eine solche Möglichkeit anbietet;
c) über TatraPay oder andere Zahlungssysteme, wobei die Ware erst nach Bestätigung der Zahlung des entsprechenden Betrags an den Kunden versandt wird;
d) über ein Zahlungsgateway (Zahlungskarte), wobei die Ware erst nach Bestätigung der Zahlung des entsprechenden Betrags an den Kunden versandt wird.

Garantie, Haftung und Reklamationen

1. Diese Reklamationsbedingungen gelten für die beim Verkäufer gekaufte Ware – Powerlogy, s.r.o., Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Andreja Kmeťa 12, 071 07 Michalovce, Firmen-ID: 48 193 224, Steuer-ID: 2120097298, USt-ID: SK2120097298, eingetragen im Handelsregister beim Bezirksgericht Košice, Sektion: Sro, Akte Nr. 37621/V.

2. Die Produktgarantiezeit (Mindesthaltbarkeitsdatum) ist auf den Produktetiketten angegeben. Ansonsten gilt die allgemeine 24-monatige Garantiezeit, die mit dem Tag der Übernahme der Ware beginnt.

3. Der Kunde verpflichtet sich, die Ware sofort nach Übernahme gründlich zu prüfen und, falls die Ware mangelhaft ist, dies dem Betreiber unverzüglich schriftlich (per E-Mail) mitzuteilen. Tritt ein solcher Mangel innerhalb der Gewährleistungsfrist auf, so kann der Kunde die Ware reklamieren, muss dies aber unverzüglich nach Auftreten des Mangels tun. Wenn der Kunde dem Betreiber den Mangel erst später mitteilt, wird der Betreiber die Reklamation nicht bearbeiten (dies betrifft vor allem Mängel, die während des Gebrauchs des Produkts auftreten können).

4. Der Käufer hat das Recht, seine Gewährleistungsrechte gegenüber dem Verkäufer nur in Bezug auf die Waren geltend zu machen, die er vom Verkäufer gekauft hat, und in Bezug auf die Waren, deren Mängel vom Hersteller, Lieferanten oder Verkäufer verursacht wurden.

5. Der Käufer hat das Recht, seine Reklamation auf elektronischem Wege an folgende E-Mail-Adresse zu richten:

[email protected]

oder schriftlich an die folgende Postanschrift:

Powerlogy, s.r.o.
Lamačská cesta 3/A
811 04 Bratislava
Slowakische Republik

6. Das Reklamationsverfahren in Bezug auf die lieferbare Ware beginnt an dem Tag, an dem die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Zustellung einer schriftlichen Reklamation an den Verkäufer;
  • Lieferung der mangelhaften Ware zusammen mit allen dazugehörigen Dokumenten (Lieferschein oder Garantieschein, Quittung über die Zahlung, andere dazugehörige Dokumente und Handbücher);
  • Mitwirkung, falls erforderlich, bei der Erhebung und Bearbeitung der Reklamation.

7. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die reklamierte Ware, die ihm per Nachnahme zugesandt wurde, nicht zu übernehmen.

8. Das Reklamationsverfahren in Bezug auf die objektiv nicht lieferbare Ware beginnt an dem Tag, an dem die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Zustellung einer schriftlichen Reklamation an den Verkäufer;
  • Besichtigung der Ware durch den Verkäufer oder eine von ihm beauftragte Person;
  • sonstige Mitwirkung, falls dies für die Erhebung und Bearbeitung der Reklamation erforderlich ist.

9. Der Verkäufer verpflichtet sich, die Reklamation innerhalb von 30 Tagen im Einklang mit dem Gesetz Nr. 250/2007 Slg. über den Verbraucherschutz zu bearbeiten. Der Verkäufer benachrichtigt den Verbraucher im Voraus, wenn es notwendig ist, die Frist für die Erledigung der Reklamation in Bezug auf die Ware zu verlängern, die zur Reparatur an den Hersteller geschickt werden muss, oder wenn eine fachliche Beurteilung (mittels eines Gutachtens) des der Reklamation zugrunde liegenden Mangels durchgeführt werden muss. Die Frist für die Bearbeitung der Reklamation verlängert sich somit entsprechend. Der Verbraucher hat das Recht, entweder vom Vertrag zurückzutreten oder den Austausch der Ware zu verlangen, wenn die Frist für die Bearbeitung der Reklamation 30 Tage überschreitet und der Kunde mit einer solchen Fristverlängerung nicht einverstanden ist.

10. Der Verkäufer übernimmt keine Garantie und kann daher nicht reklamiert werden, wenn die Störung (der Mangel) durch unsachgemäßen Umgang mit der Ware, unsachgemäßen Gebrauch der Ware, mechanische Beschädigung der Ware, ihren Betrieb unter ungeeigneten Bedingungen oder durch unbefugte Eingriffe in das Produkt verursacht wurde. Für derartige Mängel haftet der Käufer oder Verbraucher in vollem Umfang. Die Garantie gilt auch nicht für Mängel, die durch eine Naturkatastrophe verursacht wurden.

11. Der Anspruch auf Reklamation gegenüber dem Verkäufer innerhalb der Garantiezeit erlischt, wenn:

  • keine Quittung über die Zahlung und andere diesbezügliche Dokumente vorgelegt werden;
  • offensichtliche Mängel bei der Übernahme der Ware nicht mitgeteilt werden;
  • die Garantiezeit für die Ware bereits verstrichen ist;
  • der Käufer mechanische Schäden an der Ware verursacht;
  • die Ware unter Bedingungen verwendet wird, die in Bezug auf Feuchtigkeit, chemische oder mechanische Einwirkungen nicht der natürlichen Umgebung entsprechen;
  • die Ware unfachmännisch behandelt oder betrieben wird und ihre Wartung vernachlässigt wird;
  • die Ware durch unabwendbare oder unvorhersehbare Ereignisse beschädigt wird;
  • die Waren durch zufällige Verschlechterung und zufällige Qualitätsminderung beschädigt werden;
  • die Güter unsachgemäß behandelt wurden, der Schaden während des Transports auftritt oder durch Wasser, Feuer, statische oder atmosphärische Elektrizität oder infolge höherer Gewalt verursacht wird.

12. Reklamiert der Verbraucher die Ware innerhalb der ersten 12 Monate nach dem Kauf, so kann der Verkäufer die Reklamation erst nach einer fachgerechten Beurteilung zurückweisen. Ungeachtet des Ergebnisses einer solchen fachlichen Beurteilung kann vom Verbraucher nicht verlangt werden, die Kosten für eine solche fachliche Beurteilung oder andere damit zusammenhängende Kosten zu tragen. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Verbraucher spätestens innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem die Reklamation bearbeitet wurde, eine Kopie des fachlichen Gutachtens zukommen zu lassen, das die Ablehnung der Reklamation begründet.

13. Wenn der Verbraucher die Ware nach Ablauf von 12 Monaten nach dem Kauf reklamiert und diese Reklamation vom Verkäufer abgelehnt wird, gibt der Verkäufer in dem Dokument über die Bearbeitung der Reklamation an, wohin die Ware zur fachlichen Beurteilung geschickt werden kann. Wird die Ware zur fachlichen Begutachtung an eine benannte Person geschickt, so trägt der Verkäufer alle Kosten, die für diese fachliche Begutachtung anfallen, sowie alle anderen damit verbundenen Kosten, die unabhängig vom Ergebnis der fachlichen Begutachtung angemessenerweise anfallen. Weist der Verbraucher die Haftung des Verkäufers für den Mangel durch eine solche fachliche Beurteilung nach, kann er die Reklamation wiederholt geltend machen; während der Durchführung einer solchen fachlichen Beurteilung ist die Gewährleistungsfrist ausgesetzt. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Verbraucher innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem der Verbraucher seine Reklamation wiederholt, alle Kosten für die fachliche Beurteilung sowie alle anderen damit verbundenen Kosten, die vernünftigerweise anfallen, zu erstatten. Eine wiederholt vorgetragene Reklamation kann nicht zurückgewiesen werden.

14. Ist der Mangel behebbar, so hat der Verbraucher das Recht, diesen Mangel rechtzeitig, ordnungsgemäß und kostenlos beseitigen zu lassen. Der Verkäufer ist zur unverzüglichen Beseitigung des Mangels verpflichtet. Der Verbraucher kann anstelle der Beseitigung des Mangels den Austausch des Produkts oder, wenn der Mangel nur einen Teil des Produkts betrifft, den Austausch des Teils des Produkts wählen, es sei denn, dem Verkäufer entstehen dadurch unverhältnismäßige Kosten (im Verhältnis zum Preis der Ware oder zur Schwere des Mangels). Der Verkäufer kann das mangelhafte Produkt immer durch ein nicht mangelhaftes Produkt ersetzen, anstatt den Mangel zu beseitigen, sofern dies für den Verbraucher keine schwerwiegenden Unannehmlichkeiten mit sich bringt.

15. (15) Ist der Mangel nicht behebbar und hindert er den Verbraucher daran, das Produkt ordnungsgemäß wie ein mangelfreies Produkt zu nutzen, so hat der Verbraucher das Recht, das Produkt ersetzen zu lassen oder vom Vertrag zurückzutreten. Diese Rechte stehen dem Verbraucher auch bei behebbaren Mängeln zu, sofern er das Produkt nicht ordnungsgemäß nutzen kann, weil der Mangel nach der Reparatur wiederholt auftritt oder eine größere Anzahl von Mängeln vorliegt. Bei anderen nicht behebbaren Mängeln hat der Verbraucher das Recht auf eine angemessene Minderung des Produktpreises.

16. Unter Erledigung der Reklamation versteht man die Beendigung des Reklamationsverfahrens durch die Lieferung der reparierten Ware, den Ersatz der Ware, die Rückerstattung des Kaufpreises, die Gewährung einer angemessenen Preisminderung, die schriftliche Aufforderung zur Annahme der Leistung oder deren begründete Ablehnung. Der Verkäufer ist verpflichtet, spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Einreichung der Reklamation eine schriftliche Bestätigung über die Erledigung der Reklamation auszustellen. Ist die Reklamation berechtigt, so erstattet der Verkäufer dem Verbraucher alle angemessenen Kosten im Zusammenhang mit der Reklamation.

17. Der Betreiber teilt seinen Kunden (Verbrauchern) mit, dass sie ihre Rechte oder Ansprüche ihm gegenüber auch im Wege der alternativen Streitbeilegung (online) geltend machen können. Ebenso können die Ansprüche des Verkäufers gegenüber seinen Kunden (Verbrauchern) im Wege der alternativen Verbraucherstreitbeilegung geltend gemacht werden. Zuständig für die alternative Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten mit dem Verkäufer ist die Slowakische Gewerbeaufsicht oder eine andere befugte juristische Person, die in der vom Wirtschaftsministerium der Slowakischen Republik geführten Liste der alternativen Streitbeilegungsstellen für Verbraucherstreitigkeiten eingetragen ist (die Liste ist auch auf folgender Website abrufbar: www.mhsr.sk/zoznam-subjektov-alternativneho-riesenia-spotrebitelskych-sporov); der Kunde kann eine dieser alternativen Streitbeilegungsstellen wählen. Die Online-Streitbeilegung wird auch von der Europäischen Kommission und der slowakischen Online-Kontaktstelle für die Streitbeilegung (http://ec.europa.eu/consumers/odr/index_en.htm) angeboten. Die alternative Streitbeilegung betrifft nur Streitigkeiten zwischen einem Verbraucher und einem Verkäufer, deren Wert 20 EUR übersteigt und die sich aus einem Verbraucherfernabsatzvertrag ergeben. Die alternative Verbraucherstreitbeilegung spart Geld und Zeit, da die Beschwerde innerhalb von 90 Tagen, über das Internet und ohne nennenswerte Kosten (bis zu 5 EUR inkl. MwSt.) bearbeitet wird. Der Kunde kann den Verkäufer auch per E-Mail kontaktieren, wenn Probleme auftreten.

18. Die Nutzung der Website erfordert eine Internetverbindung und kann durch den Internetdienstanbieter kostenpflichtig sein. Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für das ordnungsgemäße Funktionieren des Internetnetzes. Ebenso haftet der Verkäufer nicht für Schäden, die sich aus der Nutzung der Website, einem zufälligen oder geplanten Ausfall der Website oder ihrem Nichtfunktionieren ergeben. Der Verkäufer haftet nicht für den Missbrauch der Registrierungs- oder Anmeldedaten des Käufers oder Verbrauchers oder für die unbefugte Verwendung der Zahlungsmittel.

19. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr. Der Verkäufer haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden, die dem Nutzer im Zusammenhang mit den auf der Website erhaltenen Informationen entstehen können.

20. Auf der Website können Links zu Websites Dritter vorhanden sein. Der Verkäufer kontrolliert jedoch weder deren Inhalt, noch haftet er für diesen. Der Verkäufer ist in keiner Weise verpflichtet, den Inhalt der Websites Dritter zu prüfen. Dies gilt auch für die auf der Website präsentierte Werbung.

21. Die Website kann aufgrund von Wartungsarbeiten regelmäßig nicht verfügbar sein. Der Verkäufer garantiert kein ununterbrochenes und fehlerfreies Funktionieren des Servers, auf dem er die Website betreibt, und hat das Recht, die Erbringung von Dienstleistungen jederzeit und für beliebige Dauer einzustellen. Der Betrieb des Servers kann vom Verkäufer ohne vorherige Ankündigung und ohne Angabe von Gründen eingestellt werden.

Datenschutz

1. Der Verkäufer verpflichtet sich, die ihm vom Käufer oder Verbraucher mitgeteilten Daten ausschließlich für die Erfüllung der sich aus dem Kaufvertrag ergebenden Verpflichtungen zu verwenden.

2. Der Schutz der Daten von Käufern und Verbrauchern wird in einem besonderen Dokument behandelt, das auf der Website des Verkäufers verfügbar ist.

Sonstige Rechte und Pflichten

1. Der Nutzer ist verpflichtet, sich vor der Nutzung der Website mit diesen Bedingungen vertraut zu machen.

2. Der Nutzer verpflichtet sich, keine Vorrichtungen oder Software zu verwenden, die das ordnungsgemäße Funktionieren der Website beeinträchtigen könnten. Die Veröffentlichung, Vervielfältigung oder sonstige Verbreitung des Inhalts der Website ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers ist verboten. Alle Materialien, einschließlich Bilder, Software, Texte und Grafiken sowie andere Inhalte der Website unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzrechte. Die auf der Website verwendeten Waren-, Dienstleistungs- und Firmenbezeichnungen können Marken der jeweiligen Eigentümer sein.

3. Der Nutzer verpflichtet sich, andere Nutzer der Website in keiner Weise zu belästigen.

4. Für den Fall, dass dem Verkäufer ein Schaden entsteht, der darauf zurückzuführen ist, dass der Nutzer die Website unter Missachtung dieser Bedingungen oder allgemein verbindlicher gesetzlicher Regelungen genutzt hat, ist der Nutzer verpflichtet, dem Verkäufer diesen Schaden vollständig zu ersetzen.

5. Nur der Verbraucher hat das Recht, den Vertrag auch ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag der Lieferung/Übernahme der Ware zu widerrufen.

6. Macht der Verbraucher von seinem Rücktrittsrecht nach dem vorstehenden Absatz Gebrauch, ist er verpflichtet, seine Entscheidung zum Rücktritt vom Vertrag durch eine ausdrückliche schriftliche Mitteilung an die Post- oder E-Mail-Adresse des Verkäufers mitzuteilen. Der Verbraucher kann auch eine Vorlage für den Rücktritt vom Vertrag verwenden, die dem Verbraucher zur Verfügung gestellt wird oder die am Ende dieser Bedingungen zu finden ist.

7. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn der Verbraucher seine Mitteilung über die Ausübung des Rücktrittsrechts vor Ablauf der tatsächlichen Rücktrittsfrist absendet.

8. Nachdem der Verbraucher vom Vertrag zurückgetreten ist, werden alle Zahlungen, die der Verbraucher aufgrund des Vertrags oder im Zusammenhang mit dem Vertrag geleistet hat, zurückerstattet, und zwar der Preis der Waren einschließlich etwaiger anderer Zahlungen, die der Verbraucher aufgrund des Vertrags oder im Zusammenhang mit dem Vertrag erhalten hat, wie z. B. Kosten für Transport, Lieferung, Porto und sonstige Kosten und Gebühren. Dies gilt jedoch nicht für etwaige zusätzliche Kosten, wenn der Verbraucher eine andere als die ihm angebotene günstigste reguläre Versandart gewählt hat. Der Verbraucher erhält diese Erstattung unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem die Mitteilung des Verbrauchers über den Rücktritt vom Vertrag zugestellt wurde. Diese Zahlungen werden über dieselbe Zahlungsmethode abgewickelt, für die sich der Verbraucher entschieden hat, es sei denn, der Verbraucher wählt ausdrücklich eine andere Zahlungsmethode. Dem Verbraucher werden keine weiteren Gebühren in Rechnung gestellt. Diese Zahlungen erfolgen erst, nachdem die zurückgesendeten Waren an die folgende Adresse zurückgeschickt wurden:

FHB Group, s.r.o. – POWERLOGY
Priemyselná 3
Svätý Jur
900 21
Slowakische Republik

9. Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren (auch der Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht mit der Post zurückgesandt werden können). Der Verbraucher muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

10. Im Falle von Dienstleistungen – wenn der Verbraucher verlangt, daß die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist erbracht werden – ist der Verbraucher verpflichtet, den Preis für die tatsächlich erbrachten Dienstleistungen bis zu dem Tag zu zahlen, an dem der Verbraucher seinen Entschluß, vom Vertrag zurückzutreten, mitteilt. Der Verkäufer weist den Verbraucher darauf hin, dass der Verbraucher, wenn der Verkäufer mit der Erbringung der Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt (oder wenn der Verbraucher die Erbringung dieser Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist verlangt), durch seine Zustimmung zum Beginn der Erbringung der Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist sein Recht auf Widerruf des Vertrags verliert, nachdem die Dienstleistungen vollständig erbracht wurden. Der Verkäufer weist den Verbraucher darauf hin, dass der Verbraucher sein Widerrufsrecht verliert, wenn die Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist in Anspruch genommen werden und er dem Beginn der Bereitstellung dieser elektronischen Inhalte vor Ablauf der Widerrufsfrist zustimmt.

11. Gemäß dem Gesetz Nr. 102/2014 Slg. hat der Verbraucher kein Recht, vom Vertrag zurückzutreten, dessen Gegenstand ist:
a) Erbringung von Dienstleistungen, wenn die Erbringung mit einer ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers beginnt und der Verbraucher erklärt, dass er ordnungsgemäß darüber informiert wurde, dass er mit der Erteilung dieser Zustimmung sein Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert, nachdem die Dienstleistung vollständig erbracht wurde und wenn die Dienstleistung vollständig erbracht wurde;
b) Verkauf von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die vom Verkäufer nicht kontrolliert werden können und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können;
c) Verkauf von Waren, die nach den Spezifikationen des Verbrauchers angefertigt werden, von Waren nach Maß oder von Waren, die speziell für einen Verbraucher bestimmt sind;
d) Verkauf von Waren, die schnell verderben oder ablaufen können;
e) Verkauf von versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind und nach der Lieferung entsiegelt wurden;
f) Verkauf von Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nach der Lieferung untrennbar mit anderen Gütern vermischt werden können;
g) Verkauf von alkoholischen Getränken, deren Preis bei Abschluss des Kaufvertrags vereinbart wurde und deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren tatsächlicher Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, die vom Verkäufer nicht kontrolliert werden können;
h) Durchführung dringender Reparatur- oder Wartungsarbeiten, die der Verbraucher ausdrücklich vom Verkäufer verlangt hat; dies gilt nicht für Serviceverträge und Dienstleistungen, deren Gegenstand der Verkauf von anderen Waren als Ersatzteilen ist, die für die Durchführung der Reparatur oder Wartung erforderlich sind, wenn sie während eines Besuchs des Verkäufers beim Verbraucher geschlossen wurden und der Verbraucher diese Dienstleistungen oder Waren nicht vorher bestellt hatte;
i) Verkauf von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen, Audio- und Videoaufzeichnungen, Büchern oder Computersoftware, die vom Verbraucher nach der Lieferung entsiegelt wurden;
j) Verkauf von Zeitschriften mit Ausnahme des Verkaufs auf der Grundlage eines Abonnementvertrags und des Verkaufs von Büchern, die entsiegelt geliefert werden;
k) die Bereitstellung von Unterkünften, die nicht zu Wohnzwecken dienen, die Beförderung von Gütern, Autovermietungen, Verpflegungsdienstleistungen oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitaktivitäten, wenn der Vertrag ein bestimmtes Datum oder einen bestimmten Zeitraum vorsieht, innerhalb dessen sich der Verkäufer zu deren Bereitstellung verpflichtet;
l) Bereitstellung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger geliefert werden, wenn diese Bereitstellung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers begann und der Verbraucher erklärt hat, dass er ordnungsgemäß darüber belehrt wurde, dass er dadurch sein Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert. Wird eine der vorgenannten Waren und/oder Dienstleistungen vom Unternehmer erbracht, so hat der Verbraucher kein Recht, vom Vertrag zurückzutreten.
12. Der Unternehmer informiert den Verbraucher darüber, daß die Behörde, die den Schutz der Verbraucherrechte überwacht, die Slowakische Gewerbeaufsicht ist.

Schluss- und Übergangsbestimmungen

1. Diese Bedingungen gelten in der Fassung, die am Tag der Absendung der elektronischen Bestellung auf der Website des Verkäufers verfügbar ist, es sei denn, beide Parteien haben ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

2. Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass der Verkäufer das Recht hat, diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar sein, so bleiben alle anderen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in vollem Umfang gültig und wirksam.

3. Die vorliegenden Bedingungen unterliegen dem Recht der Slowakischen Republik. Ist der Verbraucher Staatsangehöriger eines anderen Staates, so unterliegen diese Bedingungen auch den Bestimmungen des örtlichen Rechts des Verbrauchers, von denen nicht durch Vereinbarung oder durch Rechtswahl gemäß dieser Bestimmung abgewichen werden kann. Werden diese Bedingungen in eine Fremdsprache übersetzt, so ist im Falle einer Abweichung die slowakische Auslegung maßgebend.

4. Der Käufer oder Verbraucher erklärt, dass er diese Bedingungen vor dem Ausfüllen der Bestellung zur Kenntnis genommen hat und mit ihnen einverstanden ist. Unbeschadet anderer Vertragsbestimmungen haftet der Verkäufer dem Käufer oder Verbraucher gegenüber nicht für entgangenen Gewinn, entgangene Chancen oder sonstige unmittelbare oder mittelbare Schäden, die sich aus Fahrlässigkeit, Vertragsverletzung oder aus anderen Gründen ergeben. Für den Fall, dass die zuständigen Behörden der Slowakischen Republik eine der Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise für ungültig oder nicht durchsetzbar halten, bleiben die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen und der übrigen Teile der betreffenden Bestimmung gültig und wirksam.

Bratislava, 10. August 2015
Muster für den Vertragsrücktritt
(füllen Sie dieses Formular nur aus und senden Sie es ab, wenn Sie vom Vertrag zurücktreten wollen)
1. Adressat:
Powerlogy, s.r.o., eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Andreja Kmeťa 12, 071 07 Michalovce, Firmen-ID: 48 193 224, die als Verkäufer auf der Website www.powerlogy.com und als Verkäufer der vom Kunden (Verbraucher) gekauften Waren auftritt.
2. Hiermit erkläre(n) ich/wir*, dass ich/wir* vom Vertrag über den Kauf dieser Waren / Vertrag über die Erbringung dieser Dienstleistung* zurücktrete(n):

3. Datum der Bestellung über www.powerlogy.com:

4. Bestellnummer (variables Symbol):

5. Vor- und Nachname des Verbrauchers:

6. Postanschrift des Verbrauchers:

7. Ich möchte, dass die Erstattung auf mein Konto (IBAN – Name der Bank) überwiesen wird:

8. E-Mail und Telefonnummer des Verbrauchers:

9. Unterschrift des Verbrauchers:

10. Datum:
* Bitte streichen Sie die Option, die nicht auf Sie zutrifft
Bitte senden Sie dieses Muster für den Vertragsrücktritt ausschließlich an die folgende Postanschrift: Powerlogy, s.r.o, Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Andreja Kmeťa 12, 071 07 Michalovce, Firmennummer: 48 193 224, oder an die folgende E-Mail-Adresse: [email protected].

INFORMATIONEN ÜBER DIE RECHTE DER VERBRAUCHER:
1. Der Kunde – eine natürliche Person, die beim Abschluss und bei der Erfüllung des Vertrages nicht im Rahmen ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit handelt (nachstehend nur “Verbraucher” genannt) – hat das Recht, vom Vertrag auch ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag der Lieferung der Ware zurückzutreten.

2. Macht der Verbraucher von seinem Rücktrittsrecht gemäß dem vorstehenden Absatz Gebrauch, ist er verpflichtet, seine Entscheidung zum Rücktritt vom Vertrag durch eine ausdrückliche schriftliche Mitteilung an die Post- oder E-Mail-Adresse des Verkäufers mitzuteilen.

3. Der Verbraucher kann auch eine Vorlage für den Vertragsrücktritt verwenden, die ihm zur Verfügung gestellt wurde.

4. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn der Verbraucher seine Mitteilung über die Ausübung seines Rücktrittsrechts vor Ablauf der tatsächlichen Rücktrittsfrist absendet.

5. Nachdem der Verbraucher vom Vertrag zurückgetreten ist, werden alle Zahlungen, die der Verbraucher aufgrund des Vertrags oder im Zusammenhang mit dem Vertrag geleistet hat, zurückerstattet, und zwar der Preis der Waren einschließlich etwaiger anderer Zahlungen, die der Verbraucher aufgrund des Vertrags oder im Zusammenhang mit dem Vertrag erhalten hat, wie z. B. Kosten für Transport, Lieferung, Porto und sonstige Kosten und Gebühren. Dies gilt jedoch nicht für etwaige zusätzliche Kosten, wenn der Verbraucher eine andere als die ihm angebotene günstigste reguläre Versandart gewählt hat. Der Verbraucher erhält diese Erstattung unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem die Mitteilung des Verbrauchers über den Rücktritt vom Vertrag zugestellt wurde. Diese Zahlungen werden über dieselbe Zahlungsmethode abgewickelt, für die sich der Verbraucher entschieden hat, es sei denn, der Verbraucher wählt ausdrücklich eine andere Zahlungsmethode. Dem Verbraucher werden keine weiteren Gebühren in Rechnung gestellt. Diese Zahlungen werden erst geleistet, nachdem die zurückgesandten Waren an die Adresse des Betreibers zurückgeliefert wurden.

6. Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren (auch der Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht mit der Post zurückgesandt werden können). Der Verbraucher muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

7. Im Falle der Erbringung von Dienstleistungen – wenn der Verbraucher verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist erbracht werden, ist der Verbraucher verpflichtet, den Preis für die tatsächlich erbrachten Dienstleistungen bis zu dem Tag zu zahlen, an dem der Verbraucher seinen Entschluss, vom Vertrag zurückzutreten, mitteilt. Der Verkäufer weist den Verbraucher darauf hin, dass der Verbraucher, wenn der Verkäufer mit der Erbringung der Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt (oder wenn der Verbraucher die Erbringung dieser Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist verlangt), durch seine Zustimmung zum Beginn der Erbringung der Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist sein Recht auf Widerruf des Vertrags verliert, nachdem die Dienstleistungen vollständig erbracht wurden. Der Verkäufer weist den Verbraucher darauf hin, dass der Verbraucher im Falle der Inanspruchnahme der Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist sein Recht auf Widerruf des Vertrags verliert, wenn er dem Beginn der Bereitstellung dieser elektronischen Inhalte vor Ablauf der Widerrufsfrist zustimmt.

8. Gemäß dem Gesetz Nr. 102/2014 Slg. hat der Verbraucher kein Recht, vom Vertrag zurückzutreten, dessen Gegenstand ist:
a) Erbringung von Dienstleistungen, wenn die Erbringung mit einer ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers beginnt und der Verbraucher erklärt, dass er ordnungsgemäß darüber informiert wurde, dass er mit der Erteilung dieser Zustimmung sein Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert, nachdem die Dienstleistung vollständig erbracht wurde und wenn die Dienstleistung vollständig erbracht wurde;
b) Verkauf von Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die vom Verkäufer nicht kontrolliert werden können und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können;
c) Verkauf von Waren, die nach den Spezifikationen des Verbrauchers angefertigt werden, von Waren nach Maß oder von Waren, die speziell für einen Verbraucher bestimmt sind;
d) Verkauf von Waren, die schnell verderben oder ablaufen können;
e) Verkauf von versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind und nach der Lieferung entsiegelt wurden;
f) Verkauf von Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nach der Lieferung untrennbar mit anderen Gütern vermischt werden können;
g) Verkauf von alkoholischen Getränken, deren Preis bei Abschluss des Kaufvertrags vereinbart wurde und deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren tatsächlicher Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, die vom Verkäufer nicht kontrolliert werden können;
h) Durchführung dringender Reparatur- oder Wartungsarbeiten, die der Verbraucher ausdrücklich vom Verkäufer verlangt hat; dies gilt nicht für Serviceverträge und Dienstleistungen, deren Gegenstand der Verkauf von anderen Waren als Ersatzteilen ist, die für die Durchführung der Reparatur oder Wartung erforderlich sind, wenn sie während eines Besuchs des Verkäufers beim Verbraucher geschlossen wurden und der Verbraucher diese Dienstleistungen oder Waren nicht vorher bestellt hatte;
i) Verkauf von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen, Audio- und Videoaufzeichnungen, Büchern oder Computersoftware, die vom Verbraucher nach der Lieferung entsiegelt wurden;
j) Verkauf von Zeitschriften mit Ausnahme des Verkaufs auf der Grundlage eines Abonnementvertrags und des Verkaufs von Büchern, die entsiegelt geliefert werden;
k) die Bereitstellung von Unterkünften, die nicht zu Wohnzwecken dienen, die Beförderung von Gütern, Autovermietungen, Verpflegungsdienstleistungen oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitaktivitäten, wenn der Vertrag ein bestimmtes Datum oder einen bestimmten Zeitraum vorsieht, innerhalb dessen sich der Verkäufer zu deren Bereitstellung verpflichtet;
l) Bereitstellung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger geliefert werden, wenn diese Bereitstellung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers begann und der Verbraucher erklärt hat, dass er ordnungsgemäß darüber belehrt wurde, dass er dadurch sein Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert. Wird eine der vorgenannten Waren und/oder Dienstleistungen vom Unternehmer erbracht, so hat der Verbraucher kein Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

9. Der Unternehmer informiert den Verbraucher darüber, daß die Aufsichtsbehörde für den Schutz der Verbraucherrechte die Slowakische Handelsinspektion (Bajkalská 21/A, 827 99 Bratislava) ist.

Jede Woche kann ein Schritt nach vorn sein

Abonnieren Sie den Powerlogy Newsletter